20 Jahre weiterbildendes Studium und 10 Jahre Weiterbildungszentrum Anhalt an der Hochschule Anhalt

Die wissenschaftliche Weiterbildung gehört auch in Sachsen-Anhalt seit vielen Jahren zu einer Kernaufgabe der Hochschulen. Die Hochschule Anhalt startete bereits vor 20 Jahren die ersten weiterbildenden Studiengänge. Ziel war und ist es, Berufstätigen entsprechend ihrem spezifischen Zeitbudget eine Hochschulbildung zu ermöglichen und sie damit für die aktuellen Herausforderungen des technischen, wirtschaftlichen bzw. sozialen Wandels zu qualifizieren. Mehr denn je zeigt sich heute die Bedeutung dieser Aufgabe hinsichtlich der Fachkräftesicherung gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der aktuellen und zukünftig problematischer werdenden demografischen Situation in der Gesellschaft.
 
Darüber hinaus wurden zur Unterstützung der Weiterbildungsaktivitäten an den Hochschulen im Land Förderprogramme aus verschiedenen Ministerien aufgelegt. Daraus folgend entstand 2008 an der Hochschule Anhalt das Transferzentrum für Absolventenvermittlung und wissenschaftliche Weiterbildung (TZAW) für kleine und mittelständische KMU in Sachsen-Anhalt, welches heute als Weiterbildungszentrum Anhalt (WZA) eine feste Struktureinheit geworden ist.
 
Diese beiden Jubiläen werden zum Anlass genommen, am 28. November 2018 in Köthen gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, den Akteuren an der Hochschule, ehemaligen Absolventen, Unterstützern und unseren Partnern die enorme gesellschaftliche Bedeutung der Weiterbildung an staatlichen Hochschulen und Universitäten im Land in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm