Anrechnung an der Hochschule Harz

Bereits seit 2006 forscht die Hochschule Harz zu der Frage, wie außerhochschulisch erworbene Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge angerechnet werden können. Die Ergebnisse dieser Arbeit finden sich unter anderem hier wieder:

  • Dokumentation zu Antragstellung und Prüfung für individuelle und pauschale Anrechnungen (z. B. bei IHK-Abschlüssen) für den Studiengang BWL, berufsbegleitender Bachelor und den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, berufsbegleitender Bachelor
  • Leitfaden für Bewerber und Hochschul-Mitarbeiter zur Anrechnung (entstanden im Rahmen des BLK-Programms "Weiterentwicklung dualer Studiengänge im tertiären Bereich, veröffentlicht 2007)
  • Portfolio-Verfahren zur Äquivalenzbeurteilung unter Berücksichtigung der Berufsausbildung, Hochschulbildung, Berufsleben und Praktika, Weiterbildungen und anderen Faktoren (entstanden im Rahmen des BLK-Programms "Weiterentwicklung dualer Studiengänge im tertiären Bereich, veröffentlicht 2007)
  • Empfehlung für eine Anrechnungsordnung der Hochschule Harz
  • FAQ-Liste zur Anrechnung für den Studiengang BWL, berufsbegleitender Bachelor und den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, berufsbegleitend Bachelor
  • Studienabbrecher/Studienzweifler – Wie Studieninhalte auf Ausbildungen angerechnet werden können

Leitfaden, Portfolio und Empfehlungen der Hochschule Harz berücksichtigen alle Richtlinien, wie sie etwa von der Europäischen Union, der Kultusministerkonferenz (KMK) und vom Land Sachsen-Anhalt herausgegeben wurden. Die Ergebnisse stellt die Hochschule Harz interessierten Hochschulen und Studieninteressierten gern zur Verfügung und zur Diskussion:

Für Hochschulen

Bitte geben Sie bei Verwendung die entsprechenden Quellen an!

Für Studieninteressierte der Hochschule Harz*

*Zum Thema Anrechnung stehen die Hochschulen Anhalt, Harz und Merseburg in stetigem Austausch. Einige der hier getroffenen Aussagen lassen sich auch auf alle Hochschulen übertragen. Den aktuellen Stand der Dinge erfahren Sie jeweils von Ihren Ansprechpartnern der einzelnen Hochschulstandorte.

Anrechnung an der Hochschule Merseburg

Die Hochschule Merseburg baut ihre Anrechnungspraxis stetig aus. Sowohl die individuelle als auch die pauschale Anrechnung werden an der Hochschule umgesetzt. Dabei können außerhoschschulisch erworbene Abschlüsse und Berufserfahrungen eine Rolle spielen. Die pauschale Anrechnung ist im berufsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaft für die Weiterbildungen geprüfte[r] Wirtschaftsfachwirt*in (IHK) und geprüfte[r] Betriebswirt*in (IHK) möglich. Weitere Abschlüsse sind derzeit in der Prüfung und sollen ebenfalls in die pauschale Anrechnungspraxis übernommen werden. Andere Abschlüsse, wie geprüfte[r] Rechtsfachwirt*in oder der geprüfte[r] Handelsfachwirt*in und berufliche Kompetenzen werden individuell geprüft. Eine Beratung dazu wird Interessierten in jedem Fall empfohlen.

Informationen zu beiden Anrechnungsmöglichkeiten, den pauschal anrechenbaren Leistungen sowie der Kontakt zur beratenden Mitarbeiterin sind auf der Website der Hochschule Merseburg  hier  zu finden.

Das Projekt “Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2019 – 2021” wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.
Logo ESF