… die Hochschule Harz unternimmt einiges, um einem Studienabbruch entgegenzuwirken. Dennoch kann es vorkommen, dass Studierende vorzeitig die Hochschule verlassen wollen.

Wir gehen diesen Fällen auf den Grund, analysieren und dokumentieren Hilfe-Angebote. An neuen Perspektiven für Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher arbeiten wir allgemein im Rahmen eines Verbundprojekts mit anderen Hochschulen und speziell im Rahmen der landesweiten AG Durchlässigkeit, die von der Hochschule Harz koordiniert wird.

Auf unserer Website finden Sie erste Ergebnisse unserer Arbeit, konkrete Angebote und weiterführende Links für:

Studienabbrecher & Studienabbrecherinnen

Haben Sie schon einmal das Wort „Studienabbrecher“ in eine Suchmaschine eingegeben? Sie werden einige Schicksalsgenossen finden. Bei Wikipedia gibt es sogar eine Liste prominenter Studienabbrecher*innen, die erfolgreich gescheitert sind. Diese Informationen helfen Ihnen möglicherweise, den ersten Schritt in eine neue Richtung zu wagen.

Wer kann wann helfen? Hier finden Sie eine Liste von Fällen und Ansprechpartnern.

Eine Ausbildung beginnen. In diesem Fall stellt sich für viele die Frage: Werden Studienleistungen angerechnet und lässt sich die Ausbildungszeit verkürzen? Dies ist oft noch Verhandlungssache.

Allerdings: Berufsbildungsgesetz und Handwerksordnung sehen durchaus Möglichkeiten vor, aufgrund von Vorleistungen von der regulären Ausbildungszeit abzuweichen. Hier finden Sie die Ergebnisse einer Untersuchung zur Deckungsgleichheit zwischen einzelnen Studiengängen der Hochschule Harz und Ausbildungsberufen.

Unternehmer & Unternehmerinnen

Studienabbrecher*innen können für Recruiter interessant sein – als Fachkraft oder für die Unternehmensnachfolge. Wenn Sie an dem Thema Interesse haben, sind Sie in unserem Netzwerk willkommen. So arbeiten wir zurzeit mit Unternehmen konkret zusammen:

Online-Befragung in Kooperation mit dem AVW e.V. Haben Sie schon einmal Studienabbrecher*innen als Auszubildende eingestellt? Welche Hindernisse sehen Sie? Würden Sie einer Verkürzung der Ausbildungszeit für Studienabbrecher*innen zustimmen? Mehr als 60 Unternehmer*innen haben in einer großen Online-Befragung darauf geantwortet. Zum gesamten Bericht mit allen Ergebnissen.
Interviews zum sogenannten Kompetenzspiegel: Um einschätzen zu können, welche Kompetenzen Studienabbrecher*innen haben, benötigen Unternehmen Informationen über die studierten Fächer und erhaltenen Noten hinaus. Deshalb interviewen wir aktuell Unternehmen und fragen: Was müssen Sie über Studienabbrecher*innen wissen? Zusätzlich ist ein Portal geplant, auf dem sich Unternehmen präsentieren können, die an Studienabbrecher*innen interessiert sind. Mehr dazu weiß Alexander Bloch von der Hochschule Harz (Mail: abloch@hs-harz.de, Tel +49 3943 659 759).

Netzwerkpartner & Netzwerkpartnerinnen

Die Hochschule Harz koordiniert die Arbeitsgruppe „Durchlässigkeit“, die das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration als Forum für verschiedene Interessenvertreter*innen ins Leben gerufen hat. Die AG ist Teil des Fachkräftesicherungspaktes.

Die Vertreter*innen von Hochschulen, Unternehmerverbänden und Kammern aus Sachsen-Anhalt treffen sich regelmäßig zu Workshops.

Workshop 15. Februar 2018
Workshop 28. September 2017
Zum Auftakt Workshop „Spurwechsel“ am 9. Dezember 2016

 

Banner WIbko
Das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2017 – 2019“ wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.
Logo ESF