Das Leiden an der Inklusion

Datum
Veranstaltungsort
Stendal

Inklusion ist seit einiger Zeit eine präsente gesellschaftspolitische Thematik und Gegenstand kontroverser Debatten. Das Wort Inklusion lässt sich aus dem Lateinischen inclusio ableiten und bedeutet das Miteinbezogensein. Der Begriff geht über das Integrationsverständnis hinaus und beschreibt die bedingungslose Teilhabe jedes Individuums in der Gesellschaft. Derzeit wird die Inklusionsdebatte meist in Bezug auf das Schulsystem und Kinder mit Behinderungen geführt. Auch wenn sich die aktuelle Debatte überwiegend auf das Bildungssystem beschränkt, betrifft Inklusion alle Lebensbereiche und Individuen unabhängig ihrer Herkunft, Geschlecht, Alter, Bildung, Religion etc. Somit wird verdeutlicht, dass sich der Begriff nicht ausschließlich auf Menschen mit Behinderungen bezieht. Im Vortrag wird der Inklusionsbegriff aus fünf verschiedenen Disziplinen beleuchtet. Es werden die Bereiche Politik, Soziologie, Arbeitswelt, Pädagogik und Sportwissenschaften dargestellt und kontrovers herausgearbeitet welche Mühen in der öffentlichen und wissenschaftlichen Debatte mit dem Begriff Inklusion verbundenen sind – wie man an und mit dem Begriff leiden kann.


Weitere Informationen finden Sie hier:  Artikel im Konfigurator

Artikel im Konfigurator

">
Das Projekt “Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2019 – 2021” wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.
Logo ESF