Führungskräfte von morgen trainieren an Pferden

Sieben MBA-Studierende haben ein ganzes Wochenende lang an Pferden trainiert, wie sich richtige Führung anfühlt. Das Erlebnisseminar Leadership Challenges offenbarte dabei auch Erkenntnisse über ihr eigenes Selbstbild.

Wie entdecke ich in meinem Unternehmen Talente, vermittle unmissverständlich und konsequent meine Ziele und gestalte gleichzeitig eine vertrauensvolle Atmosphäre im Team? Mit diesen Herausforderungen werden Führungskräfte regelmäßig in ihrem ganz normalen Alltag konfrontiert. Um Antworten auf diese bedeutenden Fragestellungen zu finden, begeben sich die Studierenden des Masters of Business Administration (MBA) an der Hochschule Harz auf ein praxisrelevantes Abenteuer, das sie aus den Augen einer Führungskraft erleben – ob auf dem Segelschiff, beim Klettern oder beim Führen von Pferden. All diese Settings haben eines gemeinsam: In dem Seminar Leadership Challenges bewegen sich die jungen Frauen und Männer ganz bewusst aus ihrer Komfortzone heraus in bisher unbekannte Situationen. Das Ziel: Sie wollen über sich selbst hinauswachsen und Erkenntnisse über ihren ganz eigenen Führungsstil gewinnen.

Es ist Sonnabendvormittag: Auf dem Reiterhof „Schimmerwald“ von Inga Dücker in Abbenrode treffen Maria, Julia, Wiebke, Julia, Christoph, Christopher und Sofia auf Heike Andreschak. Die Paderbornerin ist mit Pferden groß geworden, nutzt die Empathie der Tiere, um Führungskräfte zu schulen. Warum überhaupt Pferde? „Es sind Fluchttiere, die sich nicht dafür interessieren, was wir zu sein vorgeben oder wer wir zu sein fürchten“, erläutert sie der Gruppe. Damit sind sie vorurteilsfrei und halten den Menschen, auf die sie treffen, direkt den Spiegel vor. Nach einem theoretischen Input über situatives Führen, geht es raus in die Reithalle. Dort trifft die Gruppe auf ihre Trainer an diesem Wochenende: Fjordpferd Ole, Pony Mandy und die anmutigen Pferde Monty und Famy.

Am Sonnabend und Sonntag folgen viele praktische Übungen. Ob Beobachten und Beurteilen, Vertrauen kreieren, die Sichtweise zu erweitern, Distanz und Nähe schaffen: Die Studierenden erleben Führung als komplexe Aufgabe, die je nach Pferd und Aufgabe variiert und eine unterschiedliche Herangehensweise erfordert. Prof. Dr. Elisabeth van Bentum von der MBA-Studiengangsleitung begleitet das Erlebnisseminar, das ein Pilotvorhaben ist. Dass das Seminar an diesem Ort stattfindet, ist ihrer Leidenschaft fürs Reiten zu verdanken. So führte sie der Wunsch, das Reiten zu lernen, vor drei Jahren selbst an den malerischen Hof in Abbenrode, den Inga Dücker mit Herzblut führt. Prof. van Bentum kann die Erfahrungen der Studierenden im Erstkontakt mit den Tieren nur allzu gut nachempfinden. Mit der Kamera fängt sie die spannenden Momente zwischen Mensch und Pferd ein, bleibt aber als stille Beobachterin im Hintergrund des Seminars, das Heike Andreschak für die Gruppe vorbereitet hat.

Am Ende des Wochenendes sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über sich selbst hinausgewachsen. Das Feedback der Pferde, die ungewohnte Umgebung und die Impulse der Trainerin hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck.

Informationen zum MBA-Studiengang, den Inhalten und Studienvoraussetzungen erteilt Andrea Koch unter akoch@hs-harz.de.