Innenminister Holger Stahlknecht informiert sich über den wissenschaftlichen Bildungskonfigurator WIBKO

Am 1. August 2019 lud die Wirtschaftsvereinigung des Kreisverbandes Halle-Saalekreis gemeinsam mit der Hochschule Merseburg Interessierte aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zum Thema „Quo Vadis Mobilität? – Innovative Alternativen aus Mitteldeutschland vs. E-Antrieb und Dieselverbot” ein. Neben der fachlichen Diskussion über die Relevanz der E-Mobilität wurden fundierte Überlegungen und alternative Pilotprojekte vorgestellt. Über 100 Vertreter*innen aus Unternehmen, Politik und Verbänden signalisierten mit Ihrem Erscheinen die Relevanz dieses Themas. Neben Grußworten des Innenministers des Landes Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht und des Rektors der Hochschule Merseburg, Prof. Dr. Jörg Kirbs, der die Innovationen der Region aus Forschung, Wissenschaft und Industrie lobte, präsentierten Prof. Dr. Ralf B. Wehrsporn (Direktor Fraunhofer IMWS), Dr.-Ing. Christian Reiser (Geschäftsführer WTZ Roßlau gGmbH), Prof. Dr. Dietmar Bendix (Professur für Energietechnik Hochschule Merseburg, Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften) ihre fundierten Überlegungen und luden zur Diskussion ein.

Neben Informationsständen der Hochschule Merseburg präsentierte der Bereich Weiterbildung den Wissenschaftlichen Bildungskonfigurator WIBKO und seine Möglichkeiten für die Unternehmen des Mittelstandes. Diese nutzen intersessiert die Möglichkeit sich am Computer  selbständig in WIBKO die eigene Weiterbildung zusammen zu stellen. Auch Inneminister Holger Stahlknecht ließ es sich nicht nehmen und warf einen interessierten Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten der wissenschaftlichen Weiterbildung an den Verbundhochschulen.

Wer WIBKO auch gerne präsentiert haben und selbst ausprobieren möchte, der hat dazu die nächste Gelegenheit am 13. August 2019 auf dem Zukunftsforum des Regionalen Digitalisierungszentrums Merseburg. Dort finden Sie die Mitarbeiter des Projektes „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2019 – 2021“ ab 11:00 Uhr im Ständehaus Merseburg.