Studieren einmal anders

Jedes Jahr im Mai füllen Autos mit den unterschiedlichsten Nummernschildern den Campus in Köthen – die Studierenden der berufsbegleitenden Studiengänge sind wieder da. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Anstelle der Präsenzzeit finden nun an diesen Tagen virtuelle Lehrveranstaltungen statt, so auch im berufsbegleitenden Masterstudiengang Wirschaftsingenieurwesen.
 
Seit Donnerstag, 14.05.2020 laufen immer zwei bis drei Veranstaltungen parallel. Je nach Matrikel treffen sich die Studierenden auf den unterschiedlichsten Online-Plattformen und lernen zu Themen wie Selbstmanagement, VR/AR Management oder Controlling – ein wahrer Kraftakt für alle Organisator*innen und viele neue Erfahrungen auch für die Studierenden. Das Sommersemester an der Hochschule Anhalt wird dadurch ein Einzigartiges – ein Online-Semester, weg vom Campus, im häuslichen Wohnzimmer oder am eigenen Schreibtisch.
 
„Ich bin mir sicher, dass inhaltlich alles gut vorbereitet ist, denn diesen Studiengang gibt es ja bereits seit 2004. Unsere Dozent*innen haben wir auf ihre neue Aufgabe bestens vorbereitet, jetzt muss nur noch die Technik funktionieren.“, meint die Studienorganisatorin Denise Rosenkranz, die den reibungslosen Ablauf vom Rechner aus überwacht. Am Ende des Tages konnte sie ein positives Fazit ziehen, denn alle fünf geplanten Online-Vorlesungen wurden erfolgreich durchgeführt und alle technischen Hürden gemeistert.
 
Professoren, Dozent*innen und Studierende konnten trotz virtueller Abstandsregelungen in einen aktiven Austausch treten und wertvolle Erfahrungen sammeln. Die nächste Präsenzphase kann kommen.

In den letzten Jahren wurde im berufsbegleitenden Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen sukzessive der Anteil an Onlineveranstaltungen erhöht. Somit können die Studierenden noch besser Beruf, Familie und Studium in Einklang bringen und auch individueller gestalten. 

Die Online-Bewerbungen für das Wintersemester 2020 können noch bis zum 15.09.2020 unter www.hs-anhalt.de/online-bewerbung eingereicht werden.